Rückblick eCatalog Conference 2015

Europas Konstrukteure „pilgern“ nach St. Wendel

Auch 2015 hat die KiM GmbH. Gemeinsam mit ihrem Partner TraceParts hatten sie zur 7. eCatalog Conference ins Golf Hotel St. Wendel eingeladen. Rund 100 Führungskräfte aus 40 europäischen Firmen informierten sich in St. Wendel über neue elektronische Lösungen für Marketing und Konstruktion.

Neben Weltfirmen wie Siemens, maxon motor (Schweiz), Warema (Marktheidenfeld), VEM motors (Wernigerode), Erico International (USA) oder item (Solingen) waren auch die einheimischen Firmen Hager (Blieskastel),  und anidesk (Saarbrücken) vertreten. Detlef Koch von Siemens Industry (Erlangen) war zum zweiten Mal dabei: „Hier kann ich mich über Ideen und Lösungen zum Thema CAD sowie Produkt-Konfiguration auch aus anderen Branchen informieren. In St. Wendel ist auf diesem Gebiet sehr viel Knowhow vorhanden, wie man es so in Deutschland nirgendwo findet.“

Peter Kuster, Leiter PLM & Standards bei der maxon motor AG (Luzern, Schweiz), Weltmarktführer von hochpräzisen Motoren und  Antriebssystemen, referierte über die „Automatisierte Erzeugung von Geometriedaten“: „Bei der Bestellung und Konfiguration von individuellen Antriebssystemen wollen die Kunden schnelle, standardisierte und schlanke Lösungen. Das heißt, direkt bei der Bestellung müssen die Fertigungs- und Logistikdaten automatisiert erzeugt werden.“ Wie dies in der Praxis mit der CADClick-Technologie von KiM funktioniert, demonstrierte der Schweizer dem Plenum.

 

Rückblick